Bigoudenland

Die Region Bigouden ist mit Sicherheit die berühmteste in der Bretagne: hier leben wenig Leute, jedoch kennt fast jeder die Kopfbedeckung, die heute das Wahrzeichen der ganzen Bretagne ist.

Die Hauptstadt der Region Bigouden ist Pont l´Abbé, sie wurde im 11. Jahrhundert am Ende der Flußmündung gegründet.

Hier herrscht an der Südküste noch maritimes Treiben, mit 4 Fischereihäfen und Ankerplatz im Hinterland, den Pierre-Jakez Hélias mit dem "Cheval d´Orgueil" berühmt machte.

In der Region Bigouden konnten sowohl zahlreiche alte Bauwerke als auch Naturgegenden, wie die wohl bekannteste Bucht "Audierne" erhalten bleiben. Sie wurde bekannt durch die beliebte Surfergegend "la Torche".